Donnerstag, 12. Mai 2016

Travel: Bonjour de Paris

City of Love. Romantischer könnte es wohl nicht sein, als den 7. Jahrestag mit der großen Liebe in der Stadt der Liebe zu verbringen. So geschehen im April mit dem Mister. Meine letzte Reise nach Paris war 2011 nach dem Abi und die Sehnsucht wurde immer größer und größer. Obwohl ich als Kind ganz oft dort war und als Teenie sogar die Sommerferien an der Seine verbracht hatte, konnte ich nie genug von dieser Stadt kriegen. Für den Mister war es die allererste Reise nach Pariiiiis und wie es aussieht, hat auch er sich Hals über Kopf in diese Stadt verliebt. Was anderes habe ich aber auch nicht erwartet und ich weiß jetzt schon, dass wir bald zurückkommen werden.

Was mich an Paris fasziniert? Einfach alles! Die Stadt hat so viel zu zeigen und an jeder Ecke gibt es immer etwas zu entdecken. Für mich fühlt es sich wie im Märchen an, wenn man an die ganzen Bebauten vorbei schlendert und im Hintergrund jemand Klischeehaft Musik macht. Auch freue ich mich immer, dass ich meine mittlerweile fast eingerostete Muttersprache wieder zum Leben erwecken kann. Wir hatten wirklich viel Glück mit dem Wetter und nutzen diese Gelegenheit, um die Stadt zu Fuß zu erkunden. Mit unseren Baguettes in den Händen machten wir uns so auf dem Weg und und schlenderten durch die Straßen, hielten unseren Nasen an jeder Boulangerie-Pâtisserie und erfreuten uns an die ganzen süßen Leckereien. Der Mister aß seinen ersten Éclair und bekam nicht genug davon, während ich mir einen Macaron von Ladurée schmecken ließ. 

Leider habe ich es auch dieses Mal nicht geschafft, den Eiffelturm hochzulaufen, weil es einfach zu voll war. Wir hatten aber auch keine Lust unsere Zeit mit der ganzen Warterei zu vergeuden und verschoben so den Aufstieg auf das nächste Mal. Viele Museen und/oder Sehenswürdigkeiten sind für Nicht-EU Bürger, wie mich, kostenpflichtig und daher die Schlangen etwas leerer als für EU-Bürger. Nichtsdestotrotz hätten wir mindestens 30 bis 60 Minuten warten müssen. Das Warten lohnt sich meiner Meinung nach nur dann, wenn man länger als 3 Tage in der Stadt ist oder für Leute, die schon oft in Paris waren.

So, nun aber lasse ich die Bilder für sich sprechen, aber eine Sache hätte ich da noch: Hättet ihr Lust und Interesse an einem Paris City Guide?
*alle Bilder wurden mit meinem iPhone gemacht