Samstag, 17. Dezember 2016

24 Days of Christmas Blogging

Heute öffnet sich Türchen Nr. 17 vom "24 Days of Christmas Blogging" Bloggeradventskalender auf meinem Blog und ihr habt die Möglichkeit Produkte von meiner Lieblingsmarke zu gewinnen.

Auf dem Blog habe ich schon einmal erwähnt, dass mich meine Freundin Julia vor einigen Jahren mit der Marke "Rituals Cosmetics" bekannt machte. Seitdem bin ich der Marke verfallen und habe eine kleine aber feine Produktauswahl im Badezimmer stehen. Da man ja bekanntlich zu Weihnachten Dinge verschenkt, die man selber haben möchte und selber mag, 

Deshalb gibt es heute etwas von meiner Lieblingsmarke zu gewinnen. Was es genau zu gewinnen gibt:

Aus der limitierten Winter-Edition "The Ritual of Light" gibt es einen Duschschaum, Körpercreme und ein Körperpeeling mit dem Geschmack von süßer Orange und Zimt zu gewinnen. 
Das Ritual wird wie folgt beschrieben: 

"Ein Ritual, dass die Seele beruhigt und Harmonie verbreitet. Wie Licht, das Mitgefühl, Güte und Liebe ausstrahlt. Ein Ritual der Reflexion, das verdeutlicht, wieviel Sie anderen bedeuten und das Ihnen dabei hilft, Ihr Licht hinaus in die Welt zu tragen. Spenden Sie anderen Licht in Zeiten der Finsternis. Denn es ist das Licht, durch das was wir wachsen; sowohl physisch als auch geistig. Es ist Ihr Licht, das die Welt erhellt."

Das Gewinnspiel ist für meine Leser mit Wohnsitz in Deutschland.

Gestern öffnete sich bei Andrea das Türchen mit 3 Verlosungen. Morgen, am 4. Advent m, könnt ihr sowohl bei Clara als auch bei Sabrina etwas gewinnen.


a Rafflecopter giveaway

EDIT: Gewinnspiel vorbei!

Freitag, 16. Dezember 2016

Inspiration: Christmas Dinner Outfit

Bilder via Esprit 
Christmas Dinner Outfit. Der Dezember ist meiner Meinung nach der stressigste Monat des ganzen Jahres! Nicht nur das anstehende Weihnachts-Fest macht uns zu schaffen, sondern die ganzen Events, die damit zusammenhängen. Firmenweihnachtsfeier, Weihnachtsessen mit den Freunden, Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, Weihnachtsgeschenk-Shopping. Und die Frage aller Fragen, die man sich dabei stellt: Was ziehe ich bloß an?

In den letzten Jahren habe ich festgestellt, dass ich es Outfit-technisch an Weihnachten sehr gemütlich mag. Früher konnte das Fest der Feste nicht chic genug sein, doch jetzt ziehe ich liebend gern einen Ugly-Christmas-Pulli an und bin zufrieden mit mir. Für das Weihnachtsessen mit meinen Mädels darf es dagegen schon etwas chicer sein. Mein Fokus liegt momentan verstärkt auf Röcken, wenn es um Outfits für eine Weihnachtsfeier geht. Ich habe online bei Esprit zwei Rock-Modelle gefunden, die mich direkt ansprachen. Ein schwarzer Midi-Tüllrock (wie hier), à la Carrie Bradeshow und ein Jacquard Minirock (wie hier) in Dunkelrot. Beides kann man sowohl chic als auch lässig kombinieren.

Den Tüllrock würde ich mit einem weißen Camisole (wie hier) und einer glitzernen Strickjacke (wie hier) bzw. Jäckchen kombinieren. Glitzer ist in diesem Monat einfach nicht wegzudenken, deswegen kann man alles damit kombinieren! Den Jacquard-Mini kombiniere ich auch mit einem weißen Camisole und nehme dazu einen schwarzen Blazer. Dazu noch tollen Schmuck und schon ist der Look vollständig.

Habt ihr schon Ideen, welches Outfit bei euch an Weihnachten getragen wird? Gehört ihr zu Team "Ugly-Christmas-Pullover" oder zu Team "Chic muss sein" an Weihnachten?

Bilder via Esprit

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Outfit: The printed Skirt for Fall

Printed Skirt. So langsam aber sicher sind wir alle im Herbst angekommen und holen unsere kuscheligen Kleider wieder aus den Schränken. Bevor es aber doch zu kalt wird, um die nackten Beinchen zu zeigen, möchte ich euch noch schnell diesen Look zeigen.

Ich war auf der Suche nach einem schönen Rock mit Blumenprint, den ich im Herbst und Winter mit tollen Boots, Strumphosen und einer Fellweste tragen kann. Dabei dachte ich direkt an Zara, weil ich dort schon im Sommer schöne Teile entdeckt hatte. Wie es aussieht, war ich da nicht die einzige. Zara hat es mal wieder geschafft, Kleidungsstücke rauszubringen, die gefühlt jede Fashionista in ihrem Besitz haben muss. Den Rock, den ich ursprünglich haben wollte, gibt es auch als Kleid und gefühlt ganz Instagram trägt dieses Kleid. Ich habe mich einfach daran satt gesehen und musste weitersuchen.

Wenn man nebenbei in einem großen Einkaufscenter arbeitet, entdeckt man in der Pause einige Stores, die man so sicherlich nicht entdecken würde, weil man immer in die gewohnten Stores stürmt. Ich entdeckte also in meiner Pause diesen Rock am Schaufenster und verliebte mich sofort in den Look! Am liebsten hätte ich das komplette Outfit der Puppe gekauft! Obwohl der Rock eher helle Herbsttöne enthält und ich eigentlich auf der Suche nach dunkleren Tönen war, musste ich ihn haben. Schon hatte ich einige Looks im Kopf, die ich zu umsetzen wusste. Eines dieser Looks könnt ihr nun sehen. Die Sandalen sind übrigens auch von Promod und sehr gemütlich! Schade nur, dass ich sie dieses Jahr nicht mehr so oft tragen werde. 

Während ich gerade diesen Post verfasse, überlege ich, mit welcher Strumpfhosenfarbe ich den Rock tragen kann. Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, trage ich nur schwarze Strumpfhosen, weil ich keine anderen in meinem Hautton finde. Die meisten braunen Strümpfe sind einfach nur zu hell für mich und sehen dabei schrecklich aus! Falls ihr also Tipps habt, wo man Nude-Strumpfhosen für dunkelhäutige Frauen her kriegt, sagt mir gerne bescheid.
Jacket - Mango
Camisole - Primark
Skirt - Promod
Sandals - Promod
Watch - Cluse
Jewellery - Konplott

Freitag, 14. Oktober 2016

Cravings: Crossover Rings

Crossover Rings. Machen wir uns nichts vor: Jeder von uns überlegt sich sicherlich, was er sich zu Weihnachten wünschen soll bzw. was er verschenken möchte. Ich gestehe euch was: Meine Wunschliste ist immer lang, damit ich eine gute Auswahl an Ideen habe, falls man mich nach meinen Wünschen fragt. Auch gehöre ich zu den Menschen, die sich selber was tolles gönnen! Es gibt bestimmte Dinge, die, wie ich finde, man sich einfach nicht schenken lassen kann und deshalb selber kaufen sollte. Erklären kann ich es euch leider nicht wirklich. Bestimmte Wünsche kannst nur du nachvollziehen und andere nicht.

Was wohl auf meiner Wunschliste steht? Noch nicht viel, das steht schon mal fest. Da ich verrückt nach Schmuck bin, wird schon ganz bald wieder ein tolles Schmuckstück bei mir einziehen. Meine Freundin hatte zum Geburtstag von ihrem Verlobten einen roségoldenen Ring von Michael Kors geschenkt bekommen. Ich bin absolut kein Michael Kors-Fan und war auch nie scharf auf die Taschen, wie manch andere Damen. Mich haben dafür die Uhren mehr angesprochen. Und jetzt auch noch die Ringe. Bei Christ.de habe ich dann das Modell von meiner Freundin (hier) gefunden und bin beim scrollen dann auf "meinen" Ring (hier) gestoßen. Ich mag eigentlich fast alle Ringe, die so überkreuzt sind und am liebsten in Roségold. Allerdings weiß ich noch nicht ganz, ob ich mich irgendwann an den Strasssteinen satt sehen könnte. Was mir noch an dem Ring gefällt, ist, dass der Michael Kors-Schriftzug nicht sofort sichtbar ist.

Wie sieht denn eure Weihnachts-Wunschliste aus, oder habt ihr noch gar nicht angefangen, eure Wünsche aufzuschreiben? Immerhin weiß ich schon, was ich dieses Jahr verschenken werde und ich kann es nicht abwarten, meinen Liebsten beim öffnen ihrer Geschenke zuzusehen.

Links (mein Fav): Michael Kors MKJ4137791
Mitte: Michael Kors MKJ5896798
Rechts (Ring meiner Freundin): Michael Kors MKJ3781791

Sonntag, 2. Oktober 2016

Outfit: The Yellow Leather Jacket

The Yellow Jacket. Heute melde ich mich nach längerer Abstinenz mit einem herbstlichen Outfit zurück. Die schönste und bunteste Zeit ist endlich gekommen und ich freue mich schon sehr darauf. Wusstet ihr eigentlich, dass der Herbst eines meiner Lieblingsjahreszeit ist? Frühling und Herbst, um genau zu sein. Was mich an diese beiden Jahreszeiten fasziniert? Die Veränderung bzw. Verwandlung der Natur. Wenn die Blätter sich verfärben, der Laub bereits auf dem Boden liegt und wir schon die dicken, kuscheligen Schals anziehen können - dann weiß ich genau, dass der Herbst gekommen ist.

Ich bin schon eine Weile auf der Suche nach einer Lederjacke gewesen, da meine alte mittlerweile schon ziemlich mitgenommen aussieht. Eigentlich hatte ich ein bestimmtes Modell und eine bestimmte Farbe im Kopf, doch ich warf all diese Vorstellungen über Bord, als ich dieses Modell sah. Es war Liebe auf dem ersten Blick und das Modell ist perfekt für die kommende Zeit. Die Farbe passt gut zu meinem Hautton und wird sich auch sicherlich gut mit anderen Farben kombinieren lassen. Die Bilder sind vor einigen Tagen entstanden, als das Wetter noch etwas wärmer war und man noch mit nackten Beinen rausgehen konnte.

Ich wünsche euch noch ein schönes, verlängertes Wochenende!


Jacket - Mango
Dress - H&M
Shoes - Zara

Sonntag, 25. September 2016

September: Life lately

Ich sehe gerade, dass ich im September keinen einzigen Post online gestellt habe. Einige Posts waren geplant und sollten online gehen, doch ich entschied mich in letzter Sekunde um. Nun aber möchte ich euch wenigstens zeigen, was ich in den letzten Wochen erlebt habe.

Der erste JGA in meinem Freundeskreis wurde gebührend gefeiert. Da merkt man erst, wie erwachsen man wird, wenn die erste von den Freundinnen bald schon ihr Ja-Wort zu ihrem McDreamy sagen wird. #Oktoberbraut2016

Bevor ich bald dem Prüfungsstress verfalle, habe ich mir eine kleine Auszeit genommen und bin auf meine Lieblingsinsel geflüchtet. Diese Meeresluft, dieses Meeresrauschen, der Sand zwischen den Zehen. #VitamineSea. #LifeisbetterattheBeach.

Die letzten sonnigen Stunden habe ich auch in Essen gut ausnutzen können, denn diese Stunden verbrachte ich gerne am Seaside Beach oder saß mit einem leckeren Froyo an der Ruhr und ließ es mir gut gehen.

Ja, auch ich bin ein Fan der Kylie Lipkits und saß mal um Mitternacht am Laptop um eines dieser gehypten Liquid Lipkits zu ergattern. Meine erste Bestellung ging leider auf dem halbem Weg verloren bzw. hatte ein lieber DHL-Mitarbeiter ein wenig Mist gebaut und brachte mich um meine Lipkits. Meine Freundin schaffte es und bestellte uns die Lipkits. Ich entschied mich für die Farbe True Brown K - ein schöner brauner Ton, den ich mir als Nude-Ton gut vorstellen wollte. Doch es sollte nicht sein. True Brown K stand mir einfach nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte und steht nun zum Verkauf. #LipkitsbyKylie
 

Donnerstag, 25. August 2016

Inspiration: Wedding Guest Dresses

links oben: Little Mistress via Zalando - rechts oben: via Bonprix
links unten: via Bonprix - rechts unten: Unique via Zalando
Dresses. Wenn die erste Hochzeit im Freundeskreis ansteht und die Planung im vollen Gange ist, merkt man, dass man "Erwachsen" geworden ist. Man ist nicht mehr das kleine Kind von damals. Man ist nicht mehr das Kind, das keine Verantwortung trägt und die Nächte durchmacht, ohne an morgen zu denken.


Eine meiner Mädels heiratet in zwei Monaten und ich habe immer noch kein passendes Kleid für die Feier gefunden. Weder ein Kleid für das Standesamt noch für die freie Trauung. Wir hatten uns in Murcia schon einige Kleider angesehen, doch diese waren alle zu sommerlich und nicht passend für eine Herbsthochzeit. Also musste meine Suche weiter gehen. Sowohl bei Bonprix als auch bei Zalando habe ich einige schöne lange Kleider gefunden, die in die engere Auswahl kommen und auch noch bezahlbar sind.

Bevor ich mir Gedanken um ein Kleid für die Hochzeit gemacht hatte, dachte ich zuerst an die Schuhe, die ich an diesem Tag tragen möchte. Normalerweise kauft man erst das Haus und macht sich später Gedanken um die Möbel, doch bei mir sollte es anders sein. Ich brauche Schuhe, in denen ich den ganzen Tag drauf laufen kann, ohne mir abends Ballerinas anziehen zu müssen, weil mir die Füße schmerzen. Da ich ein passendes Modell gefunden habe, muss nur noch das passende Kleid her. Meine Kleider Favoriten habe ich euch in der Collage zusammen gestellt. Wie ihr sehen könnt, habe ich mich auf lange Kleider festgelegt. Da man selten die Gelegenheit kriegt, ein langes Abendkleid zu tragen, wollte ich diese Hochzeit dafür ausnutzen.
links oben: Little Mistress via Zalando - rechts oben: via Bonprix
links unten: via Bonprix - rechts unten: Unique via Zalando
     hinzufügen

Sonntag, 21. August 2016

Summer essentials


Summer Essentials. Kaum zu glauben, dass mein Griechenland Urlaub schon wieder so lange her ist. Wieso vergeht die Zeit immer so schnell, wenn es am schönsten ist?

Der Hashtag #lifeisbetteratthebeach sagt eigentlich alles aus, dass man dem nichts mehr hinzuzufügen braucht. Wenn man auf seiner Liege liegt/sitzt, dem Meeresrauschen lauscht und zulässt, dass der leichte Wind einem den Sand ins Gesicht pustet und ab und an zur Abkühlung ins Meer rennt - dann hat man alles richtig gemacht. 

Heute möchte ich euch gerne die Produkte zeigen, die ich am Strand dabei hatte:

Strandtasche. Neben der Sonnencreme ist es mit das wichtigste Produkt, das man am Strand haben kann. Viele Ansprüche habe ich nicht an eine Strandtasche, aber sie sollte schon so groß sein, dass ich alle meine wichtigsten Sachen bei mir haben kann. Diese hat die perfekte Größe, eine kleine Innentasche und einen Magnetverschluss. Bei den Henkeln bin ich noch zwiegespalten. Obwohl mir die lange Version sehr gefallen hat, hätte ich gerne etwas mehr Abwechslung mit kurzen Henkeln gehabt. Daher bin ich auf der Suche nach Strandtaschen, die sowohl lange als auch kurze Henkeln haben.

Strandtuch. Gut, da wir vom Hotel Strandhandtücher bekommen haben, kam mein Rituals Strandtuch quasi nicht zum Einsatz. In so einem Fall könnte man das Tuch fremdentzwecken, indem man es sich um die Hüften bindet oder als Strandkleider wickelt.

Buch. Neben Schlafen und Schwimmen ist Lesen am Strand eines der entspannendsten Dinge, die man im Urlaub machen kann! JoJo Moyes ist meine momentane Lieblingsautorin! Vor mehr als zwei Jahren (oder noch länger) verliebte ich mich in "Ein ganzes halbes Jahr", mein erster Roman von ihr, und war hin und weg. Seitdem lese ich nur noch ihre Romane und besitze mittlerweile einige Exemplare. "Ein Bild von dir" war ein Weihnachtsgeschenk vom Mister, er weiß was seine Herzdame mag. Wenn ihr genauso Leseratten seid wie ich, kann ich euch gerne meine anderen Bücher vorstellen und euch sagen, warum ich kein eReader Fan bin.

Sonnenmilch. Ja, auch ich brauche Sonnenschutz für meine dunkle Haut. Manchmal habe ich das Gefühl, dass einige Menschen im Biologie-Unterricht geschlafen oder den Unterricht komplett geschwänzt haben. Gerade im Sommer werde ich mit Fragen bombardiert, die ich einfach nicht beantworten kann oder will, da diese meiner Meinung nach einfach dumm sind! Da habe ich auch keine Lust die Sache richtig zu stellen, weil es einfach lächerlich ist.

Meine neue Lieblings-Sonnenmilch ist definitiv von Rituals Cosmetics! Der Duft ist der Wahnsinn und riecht nicht nach typischer Sonnenmilch und zieht dabei auch noch schnell ein. Ein ausführlicher Post zu meiner Sonnenpflege folgt.

Sonnenbrille. Diese Sonnenbrille habe ich Mitte März bei Gina Tricot entdeckt und mich sofort verliebt. Warum man eine Sonnenbrille am Strand braucht, muss ich hier ja nicht erwähnen. Ich bin auf der Suche nach der perfekten Brille für runde Gesichter. Habt ihr da Tipps für mich?

Passhülle. Zum Schluss kommt noch meine knallige Passhülle von Fossil, die ich immer bei mir habe. Neben dem Pass kann man auch sein Geld und die Zimmerkarte darin verstauen und damit die Hülle als Portemonnaie verwenden.

Welches sind eure Sommer-Produkte, die im am Strand nicht fehlen dürfen? 

Freitag, 5. August 2016

Outfit: What to wear for Summer Holiday

Sommerkleider. Für meinen anstehenden Sommerurlaub hatte ich mir bereits Wochen vorher Gedanken gemacht, welche Kleidungsstücke mich begleiten dürfen. Eine Sache schränkt natürlich vieles ein: Wie viel kg darf ich überhaupt mitnehmen? Denn anhand des Koffergewichts wird abhängig gemacht, wie viele Teile mit in den Urlaub dürfen. Oft muss man sich dann fragen, ob man wirklich diese drei Sandalen oder fünf T-Shirts mitnehmen muss. Daher finde ich es viel leichter im Sommer gen Sonne zu fliegen, da Sommerkleider um einiges leichter sind als zum Beispiel ein Ski-Anzug. Wir dürfen Gott sei Dank bis zu 20 kg an Gepäck mitnehmen und müssen uns keine großen Sorgen machen, dass wir nicht all unsere schönen Sachen mitnehmen können.


Für meine beste Freundin und mich geht es nach Griechenland und wir werden mit sehr schönem Wetter belohnt! Auch wenn ich schon hier und da einige Teile habe, die ich unbedingt mitnehmen möchte, schaue ich mich nichtsdestotrotz im Internet nach letzten Sale-Schnäppchen um. Jetzt werden die Sachen noch um einiges mehr reduziert, was einem noch mehr Spaß beim stöbern bereitet. Im Esprit Online Shop stürzte ich mich sofort in die Sale Abteilung und fand einige schöne Teile, die ich euch gerne zeigen würde.

Bei der Hitze, die uns dort erwartet, sind luftige Sachen die beste Lösung, um durch den Tag zu kommen. Da man ja nicht den ganzen Tag im Bikini verbringen wird (oder doch?), kann man sich auch mal schöne Kleider gönnen. Ich habe euch einige Sachen rausgesucht, die mir sehr gefallen haben. Mittlerweile muss ich mir eingestehen, dass man online einfach die größere Auswahl hat und direkt auf mehreren Seiten nach schönen Schnäppchen suchen. 

Was sagt ihr dazu? Hattet ihr schon euren Sommerurlaub oder steht er euch noch bevor? Mich würde auch interessieren, wo ihr eure Kleidung für den Sommer kauft! 

Mittwoch, 3. August 2016

Beauty: Inside my Make up Case

Make up. Es gibt einige neue Beauty-Produkte, die in den letzten 6 Monaten bei mir eingezogen sind, die ich euch gerne zeigen möchte. Ich wollte eine kleine Auswahl an Produkten haben, die ich nach und nach ausprobieren kann. Es ist faszinierend, was einige Frauen mit Schminke veranstalten können. Viele zaubern sich ein Kunstwerk im Gesicht und sehen fabelhaft aus, leider gehöre ich nicht zu diesen Künstlern.

Oft habe ich es schon auf dem Blog geschrieben, dass es für mich nicht so leicht ist, Beauty-Produkte zu kaufen, die von den Youtube-Gurus angepriesen werden, da ich diese hier in Deutschland selten bis gar nicht in meinem Hautton finde. Als ich im April verreist bin, habe ich viele Make-up Marken (alle bis auf Mac und BobbiBrown) testen können, die meinen Hautton führen und habe mir alles aufgeschrieben, damit ich diese in Zukunft online bestellen kann oder mir was mitbringen lassen kann. Mittlerweile befinden sich Marken wie Mac Cosmetics, BobbiBrown, Nars, Urban Decay und Anastasia Beverly Hills in meinem Besitz, auf die ich schon ein kleines bisschen Stolz bin. Alle Produkte kann ich wärmstens empfehlen, weil sie unglaubliche Arbeit leisten und ich sehr zu frieden mit ihnen bin.

Fangen wir nun an:

Leider habe ich aus meiner Pubertät einige Pickelmale behalten, die ich gerne abgedeckt haben möchte. Für besondere Angelegenheiten und Anlässe benutze ich gerne die Mac Studio Fluid SPF 15, da sie eine sehr hohe Deckkraft hat und ein tolles Ergebnis abgibt. Für den Alltag allerdings finde ich diese Foundation etwas zu viel aufgetragen und setze daher eher auf die leichte Skin Foundation von Bobbi Brown in der Farbe Warm Almond 6.5 oder benutze die Mac Studio Fix Powder Plus Foundation in NC 50, die eine mittlere Deckkraft hat. Nach der Grundierung verwende ich noch das Mac Mineralize Skinfinish in Dark Deep, um ein ebenmäßigeres Hautbild zu schaffen.

Sobald ich mit der Grundierung fertig bin, benutze ich einen Concealer. Viele von euch haben hier sicherlich die umgekehrte Reihenfolge aber für mich ist es so am besten. Mittlerweile habe ich ganze vier verschiedene Concealer, die ich gerne verwende (natürlich nicht alle auf einem Mal) und ohne die gar nichts mehr geht. Die beiden Nars Radiant Concealer in den Farben Caramel und Amande habe ich mir aus New York mitbringen lassen. Bei meinem ersten Concealer in der Farbe Caramel ist genau das Problem aufgetreten, wovor ich mich immer gefürchtet hatte: Ich hatte keine Ahnung ob die Farbe zu mir passen würde. Ich orientierte mich damals an eine YouTuberin, die ungefähr meinen Hautton hatte und bestellte mir daraufhin den Concealer. Am Ende stellte sich heraus, dass die Farbe eine Nuance heller war, als ich ihn eigentlich bräuchte. Daher benutze ich ihn eher zum highlighten. Mich fasziniert es immer noch, dass eine Nuance Unterschied so viel ausmachen kann. Seit kurzem besitze ich die Farbe Amande und bin sehr zu frieden mit ihr, da sie perfekt zu meinem Hautton passt.

Für meine Augenbrauen verwende ich das Anastasia Beverly Hills DipBrow Pomade in Dark Brown wenn ich ganz viel Zeit habe. Ansonsten benutze ich einen den Expression Eyebrow Liner von Maybelline New York in der Farbe Brown 3 und ziehe damit meine Augenbrauen nach. Perfektioniert habe ich die Technik noch nicht, dennoch bin ich zufrieden mit meinem Ergebnis.

Meinen Highlighter zeige ich euch lieber nicht, denn, kurz bevor ich diese Bilder machen wollte, ist es auf dem Boden gefallen und in viele kleine Teile zerfallen. Mein Herz ist kurzzeitig stehen geblieben und meine kleine Beauty-Welt zusammengebrochen. Jedem, dem sowas schon einmal passiert ist, kann sicherlich meinen "Schmerz" nachempfinden. Wer hätte gedacht, dass die Farbauswahl bei Highlightern so hoch sei? Meine Wahl fiel auf den Highlighter von Mac Mineralize Skinfinish in der Farbe Gold Deposit, ein schöner gold-braun Tön. *Highligter on Fleek*

Für ein bisschen Farbe im Gesicht benutze ich gerne Puder Blushs, Lippenstifte und Lidschatten. Die Urban Decay Naked 2 Palette ist mein Heiliger Gral überhaupt! Die Farbabgabe und Pigmente sind der Wahnsinn und wie für mich geeignet! Es ist meiner Meinung nach eine der besten, gar die beste Palette für Frauen mit meinem Hautton

Mittwoch, 27. Juli 2016

25 Facts about me

And here we go:

1. Einen Tag nach meinem Geburtstag zähle ich wieder die Tage bis zu meinem (nächsten) Geburtstag

2. Meiner Meinung nach ist der Juni der beste Monat um Geburtstag zu haben. Der Monat liegt einfach perfekt.

3. Ich mag es sehr, wenn man mich mit Spitznamen anspricht, statt meinen Namen komplett auszusprechen. In meinen Ohren klingt es irgendwie streng, als hätte ich was angestellt.

4. Mayonnaise ist meine kleine, große Schwäche!

5. Ich esse sehr langsam und alle anderen müssen immer auf mich warten.

6. Nutella und ich werden einfach niemals Freunde. Ich bin eher Team-Erdnussbutter.

7. Ohne Ohrringe fühle ich mich nackt! 

8. Ich habe eine Schwäche für Liebesschnulzen und Action Filme und hasse dafür Horrorfilme.

9. Tee-Trinkerin durch und durch.

10. Scharfes Essen ist für mich als Afrikanerin das normalste der Welt.

11. Nah am Wasser gebaut. Ich weine bei traurigen Filmszenen und es ist mir nicht peinlich.

12. Ich setze mich gerne für andere ein.

13. Freundschaften sind mir sehr wichtig und ich bin über jede Freundschaft, die ich habe, sehr froh und die sind mir heilig.

14. So sehr ich es liebe unter Menschen zu sein, genieße ich die Momente, an denen ich einfach allein bin.

15. Meine Augen sind immer größer als mein Magen. Ich bestelle immer zu viel oder koche zu viel, weil ich der Meinung bin, wirklich so einen großen Hunger zu haben. Am Ende muss der Mister immer meine Portionen aufessen, weil ich nach ein paar Bissen nicht mehr kann.

16. Sobald ich von der Arbeit nach Hause komme, schlüpfe ich sofort in bequeme Sachen.

17. Früher habe ich oft und gerne Schoki gegessen und hatte immer eine Tafel in der Tasche. Mittlerweile esse ich es nur noch ab und zu bis gar nicht. Team Gummibärchen! 

18. Ich bin chaotisch.

19. Ich gehöre zu den Menschen, die nicht gerne an Haltestellen auf die Bahn oder den Bus warten. Meine maximale Wartezeit beträgt 1 Minute. 

20. Sauer oder bitter mag ich sehr! Ich esse z. B. gerne grüne Äpfel und bevorzuge saure Weingummis, Zitronen esse ich gerne pur und auch trinke ich gerne Bitter Lemon - Ich mag es einfach.

21. Jeder Mensch hat eigentlich seine Schokoladenseite. Ich suche meine verzweifelt.

22. Mittlerweile habe ich mich mit meiner Körpergröße abgefunden und habe akzeptiert, dass da einfach nicht mehr drin war, als 1.60m. An manchen Tagen sind es sogar 1.61m (geht das?!)

23. Ich leide an Migräne.

24. Eine kleine aber feine Kollketion bunter Longchamp-Taschen habe ich bzw. mein Freund für mich gesammelt. 

25. Mit-Socken-Schläferin.

Es ist gar nicht so leicht, 25 Fakten über sich zu schreiben, wenn man an manchen Tagen wenig und an manchen Tagen am liebsten ein ganzes Buch über sich verfassen würde. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass ihr somit ein kleines bisschen mehr über die Person hinter diesem Blog erfahren konntet. 

Falls ihr Fragen an mich haben solltet, dann stellt sie mir gerne.

Dienstag, 19. Juli 2016

Life lately #1

My life lately. In den letzten Wochen und Monaten war es sehr still um Projekt life geworden und ich kann euch gar nicht wirklich sagen wieso. Es sind viele Sachen passiert, die erstmal verdaut werden mussten. Jetzt hat mich aber die Lust wieder gepackt und ich kann es gar nicht abwarten, euch zu berichten, was ich in dieser Zeit alles erlebt habe.

Fangen wir doch erstmal klein an:

Ich hatte euch einen "25 Facts about me" anlässlich meines 25. Geburtstages versprochen und ihn dann doch nicht online gestellt *shame on me*. Der Post folgt etwas verspätet in den nächsten Tagen und ich bin sehr gespannt, was ihr dazu sagen werdet und ob einige Aussagen auch auch euch zutreffen.

In Mai hatte ich wieder Besuch von meiner Julia und wir haben einige schöne Tage hier im Ruhrgebiet verbracht. Nach langer Zeit war ich auch mal wieder in Köln und hatte schon vergessen, wie schön ich diese Stadt finde. Daher plane ich an meinen freien Wochenenden im Sommer einige Ausflüge in den umliegenden Städten zu machen. So kann ich euch hier ja auch einige Bilder aus meinen Ausflügen zeigen, wenn es euch interessiert.

Kennt ihr das Problem, wenn man sich im Kopf Dinge vorstellt und total begeistert von der Idee ist und später enttäuscht ist, wenn diese in der Realität ganz anders rüberkommt? Das Problem habe ich in letzter Zeit mit so einigen Dingen. Was unternimmt man da am besten? Ich würde gerne meinen Schminktisch und meine Schmuckecke umorganisieren, habe aber nicht wirklich viel Platz, um das umzusetzen, was ich mir vorstelle. Wie präsentiert ihr zum Beispiel eure Ketten, ohne, dass es zu überladen aussieht? Ich brauche definitiv einige schöne Aufbewahrungsboxen und Dekoartikel.

Ich bin auf der Suche nach einem kongolesischen Restaurant in NRW und verzweifle so langsam, weil ich einfach nicht fündig werde. Was mir auf meiner Suche aufgefallen ist: Ich kriege das Gefühl nicht weg, dass es Menschen gibt die glauben, dass Afrika kein Kontinent sondern ein Land sei. Man sagt ja auch nicht "Europäisches Essen" sondern z. B. "Deutsches Essen bzw. Deutsche Küche". Leider kann ich kaum bis eher gar nicht kongolesisch kochen. Zum einen bin ich sehr faul so lange in der Küche zu stehen (für einige Gerichte braucht man einfach 1 ganzen Tag, damit sie richtig gut schmecken) und zum einen kann man meiner Meinung nach die Menge schlecht für eine einzige Person portionieren. Man benötigt außerdem so viele Töpfe und Geschirr, die ich danach spülen müsste (wer keine Spülmaschine zu Hause hat wird mich sicherlich verstehen).

Beauty-technisch sind einige neue Sachen bei mir eingezogen, die ich euch gerne zeigen würde. Seid ihr an einigen Reviews interessiert?