Mittwoch, 16. September 2015

What goes around comes back around

Kopflos. Habt ihr schon mal darauf geachtet, wann ihr alles ausgeblendet und an nichts mehr gedacht habt? Unser Kopf arbeitet rund um die Uhr und gönnt sich keine Pause. Selbst wenn wir schlafen, arbeitet er weiter, weil er das Geschehene verarbeiten möchte. Während unser Körper und unsere Seele sich in der Nacht zur Ruhe setzen können, gibt es da immer einen, der gerne Überstunden macht. Aber was geschieht eigentlich mit unserem Körper und mit unserer Seele, wenn dieser eine - unser Kopf - auch mal Urlaub nehmen will? Was geschieht dann mit uns? Was sollen wir dann bloß ohne ihn machen? 

Die Wahrheit ist: Dann gibt es ein großes Durcheinander und keiner findet den richtigen Weg nach Rom. Unser Kopf hätte alles dafür getan, um uns den richtigen bzw. den kürzesten Weg nach Rom herauszusuchen. Da der Rest nie selbstständig denken konnte, werden sie den Weg wahrscheinlich niemals finden.

Ohne unseren Kopf verlieren wir die Kontrolle und fangen an, Unsinn zu machen und halten diesen auch noch für richtig. Aber was ist denn, wenn dieser Unsinn unser wahres ICH ist und unser Kopf alles dafür getan hat, um uns die Wahrheit über uns zu verheimlichen? Was ist denn, wenn unser Kopf von Anfang an wusste, dass dieser Unsinn uns nur zerstören würde und deswegen alles dafür getan hat, damit es nicht ans Tageslicht kommt? 

Manchmal hilft es, sich etwas vorzumachen, statt der Wahrheit nackt ins Gesicht zu schauen. Nicht jeder erträgt die nackte Wahrheit. Nicht jeder ist und wird je bereit für die Wahrheit sein. Manchmal ist die Welt, die man sich zusammen gestellt hat, der beste Ort, um diesen ganzen Unsinn zu entfliehen und ein besseres Leben zu führen. Aber denkt immer daran:

What goes around comes back around.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für die tollen Kommentare! :)