Freitag, 10. Juli 2015

Let's be more than Blogger!

The Gang. In letzter Zeit lese ich immer mehr, wie einige Mädels in Blogger-Gruppen fragen, wie sie mit dem Bloggen anfangen können oder wie man damit am besten Geld verdienen kann. Es gibt aber auch einige Blogger, die Firmen gegründet haben, um anderen bei diesem "Traumjob" zu helfen. Sie versprechen "Ruhm" und "Erfolg" und verlangen große Summen für ihre Arbeit. Dann sind da auch noch diejenigen, die ihren Hobby zum Beruf mach wollen und dafür ihren sicheren Job aufgeben. Diesen Schritt können sich aber nur diejenigen erlauben, die in dieser Blogosphäre bekannt und berühmt sind - diejenigen, die sich vor lauter Aufträgen nicht mehr retten können. Bei solchen Bloggern lohnt sich dieser Schritt in die Selbstständigkeit, wer bei all diesen Punkten kein einzigen Häkchen machen konnte, sollte es sich noch einmal überlegen.

Die berühmte Frage bei allen Interviews, die man als Blogger gestellt kriegt, lautet "Wieso hast du mit dem Bloggen angefangen" oder "Was hat dich dazu gebracht, mit dem Bloggen anzufangen". Die Antwort lautet bei fast allen gleich "Der Mode wegen" oder "Weil ich mit der Welt meine Leidenschaft zur Mode teilen möchte". Wollt ihr meine Antwort wissen?! Nach dem Abi hatte ich sehr viel Zeit, bis ich meine Ausbildung anfangen konnte. Auf meiner Suche nach einem schönen Abiball-Kleid, bin ich im Internet auf einem Blog gestoßen, der einige Kleider vorstellte. Neben Kleidern wurden  auch Schuhe und andere Accessoires aufgelistet, so holte ich mir meine Inspirationen für den Abiball. Ich fing dann an, den Blog von Anfang an zu lesen und merkte erst spät, dass es kein typisches Magazin war und fand es toll, dass das Mädchen ganz normal aussah: Nicht gephotoshoped. Ganz normal, so wie du und ich. Genau das wollte ich auch - ich wollte kein High Fashion Blogger sein, sondern das Mädchen von nebenan. 

Ich hatte keine Ahnung, dass hinter dieser ganzen Blogger-Sache mehr dahinter steckt, als nur nett vor der Kamera zu lächeln und über das neuste  Kleidungsstück zu schreiben. Hätte man mir vor vier Jahren gesagt, dass man (neben der harten Arbeit!) bei dieser Blogger-Sache tolle Aktionen erleben darf und nebenbei auch noch tolle Freundschaften schließen kann, hätte ich demjenigen wahrscheinlich den Vogel gezeigt. Früher hieß es immer "Triff dich niemals mit Menschen aus dem Internet. Man weiß nie, wer da hinter steckt", weil so viel schlimmes passiert ist. Aber in diesem Fall ist es anders: Diese Menschen zeigen sich und teilen ihre  Geschichte mit der Welt. Der Leser kriegt das Gefühl, die Person hinter dem Blog zu kennen, ohne diese vorher je gesehen zu haben.

Vor mehr als drei Jahren war ich auf meinem aller ersten Blogger-Treffen und lernte dort die besten Mädels kennen. Das Motto lautete "Let's be more than Blogger - Let's be Friends" und war der Anfang mehrerer Freundschaften, die übrigens bis heute halten! Auch heute noch Leben und Bloggen wir nach diesem Motto und tauschen uns aus. Aus "Konkurrentinnen" wurden Freundinnen, die sich gegenseitig helfen und Tipps und Tricks für den Blog geben.

Mit vielen Mädels habe ich auch privat sehr viel Kontakt und dann werden auch private/persönliche Gespräche geführt - wie normale Freundinnen halt. Die weiteste Freundschaft, die durch das Bloggen entstand, führe ich mit Julia. Sie wohnt in Landshut und ich hier in Essen und wir haben uns das erste Mal vor einem Jahr getroffen und es hat sofort gefunkt! Manchmal hapert es noch an der Kommunikation, da ich kein bayrisch kann, verstehe ich bestimmte Sachen nicht die sie sagt, aber Julia  gibt ihr bestes und versucht es mir dann auf Hochdeutsch zu erklären.

Wir alle schreiben über ähnliche Themen, doch irgendwie unterscheiden sich unsere Blogs trotzdem. Es gibt große und kleine Blogs doch das krümmt der Freundschaft kein einziges Haar - man freut sich für die anderen, wenn sie eine tolle Kooperation bekommt, wir versuchen bei Fragen zu helfen oder wenn eine mal nicht weiter weiß.

Das ist nur ein kleiner Teil meiner Mädchen-Gang.

Denn wir sind mehr als nur Blogger - wir sind Freundinnen. #LBMTBLBF

Habt ihr Freunde, die ihr durch das Imternet kennengelernt habt? Wenn ihr Blogger seid: Wie sind so eure Erfahrungen mit anderen Bloggern? Sind bei euch auch Freundschaften entstanden oder habt ihr sogar mal schlechte Erfahrungen mit denen gemacht?

2 Kommentare

  1. tihihihi <3 So schön seid ihr alle und tolle Mädels noch dazu! Ich bin soo froh euch kennengelernt zu haben =)

    AntwortenLöschen
  2. Hey, irgendwie kommt man nicht drum herum "Bloggerfreunde" zu haben. Das bloggen soll ja auch eine Art soziales Unternehmen. Ich habe leider von anderen Freundin schon einiges fieses gehört, was ziemlich uncool ist! Schließlich verfolgen Wir doch alle ein Ziel :) Neue Menschen und tolle Erfahrungen durchs das bloggen zu machen

    www.emmabrwn.com

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für die tollen Kommentare! :)