Mittwoch, 9. Juli 2014

First Day in Berlin - MBFW

Guten morgen aus Berlin :)
den ersten Tag in der Hauptstadt habe ich gut überstanden und freue mich auf die nächsten Tagen. Ich habe nun gefühlte 10 Meter Arme, mega Muskelkater am ganzen Körper vom Taschen und Koffer schleppen und ich verfluche Berlin, weil es einfach keine Rolltreppen gibt (habe bis jetzt keine einzige gesehen!). So genug gemeckert, kommen wir nun zum schönsten Teil! Die Busfahrt war dank Jana wirklich angenehm und wir beide freuten uns, als wir endlich am Berliner ZOB ankamen. Fix und alle war ich, als ich von der #fashionWG empfangen wurde und wollte nur noch sitzen. Als alle endlich da waren, mussten wir uns auch schon für das erste Event des abends, der AMORELIE Burlesque BBQ-Fashion Week Opening, fertig machen. Das Fertig machen mit so vielen Mädels in einer Wohnung bedeutet für einige viel Stress, bei uns war es aber sehr lustig. Man hilft sich bei der Kleiderwahl, hier und da werden die Nagellacke oder Kleider getauscht... einfach herrlich :D

Mit zwei Stunden Verspätung kamen wir endlich auch auf der Party an und erfuhren vor Ort, dass das Event auf dem WEEKEND CLUB-ROOFTOP stattfinden wird. Yuhuuu, meine erste Rooftop Party! Die Aussicht am Alexanderplatz war einfach herrlich und gleichzeitig unbeschreiblich. Leider war das Wetter nicht auf unserer Seite, denn kurz nachdem wir oben ankamen und uns am Grillstand leckere Burger holen wollten, fing es an aus allen Eimern zu schütten. Die Burlesque  Show musste dann verlegt werden. Daraufhin brauchten wir alle erstmal einen Drink! Die Musik aus dem Film "Burlesque" mit Christina Aguilera und Cher drang durch die Boxen und die Show fing an. Die Dessous waren wirklich schön anzusehen. Ich würde behaupten, dass jede Frau bei Amorelie die für sich passende Unterwäsche finden wird. Nach der Show und nach dem Regen, ging es wieder nach oben ein wenig den Tag ausklingen lassen.

Weil unser Hunger immer größer wurde, suchten wir uns direkt am Alex einen Restaurant und gingen in die erst beste, die auf dem Weg lag. Am ende waren wir uns alle einig, dass es das letzte mal, das wir dort gegessen haben (leider weiß ich nicht mehr, wie sie hieß! Ich weiß nur, dass die Farbe bzw. das Licht des Lokals so schlecht war und der eine Kellner sehr merkwürdig war). Nach einer lustigen Bahnfahrt und einer netten Unterhaltung mit einem neu gewordenen HNO-Arzt, nahm ich meine Pumps in die Hände, ging noch schnell mit den Mädels Wasser im Spätkauf holen, fiel ich glücklich ins Bett.

(Alle Bilder wurden mit dem iPhone gemacht)

2 Kommentare

Vielen Dank für die tollen Kommentare! :)